Wie man eine IP-Adresse mit Firefox versteckt

Das Verbergen Ihrer IP-Adresse mit Firefox erfordert die Verwendung von Proxies. Proxys fungieren als Mittelsmänner, wenn Sie im Internet surfen. Sie bringen Sie zu der Website, die Sie zu besuchen versuchen. Wenn die Website Ihren Zugang aufgrund Ihrer IP-Adresse blockiert, greift der Proxy ein. Der Proxy zeigt keine IP-Adresse oder eine generische IP-Adresse an. Wenn die Website dies sieht, wird Ihnen der Zugriff auf die Website gestattet. Proxys können in den Verbindungseinstellungen von Firefox hinzugefügt werden, oder Sie können ein Plug-in hinzufügen, um den Proxy-Prozess zu automatisieren.

Schritt 1
Ändern Sie die Verbindungseinstellung in Firefox, um die integrierten Proxy-Einstellungen zu aktivieren. Sie benötigen die Proxy-Adresse und Port-Nummer, damit diese Einstellung wirksam ist. Je nach Einrichtung kann diese manuell eingegeben werden oder Sie können die Einstellung für die automatische Erkennung wählen. Ihre IT-Abteilung sollte in der Lage sein, Ihnen diese Informationen zu geben. Diese Art der Proxy-Nutzung kommt in Geschäftssituationen vor, in denen der Internetzugang durch das IT-Personal eingeschränkt ist.

Schritt 2
Holen Sie sich das AutoProxy-Plugin, um Ihre IP-Adresse beim Surfen im Internet zu verschleiern. Fügen Sie Ihre Websites oder Domains, die Sie besuchen möchten, zu den Einstellungen dieses Plug-ins hinzu. Das Plug-in schaltet den Proxy ein, wenn Sie die hinzugefügten Websites oder Domänen besuchen. Beim Besuch von Sites, die nicht in den Einstellungen enthalten sind, schaltet es den Proxy aus. Diese Einstellung gibt Ihnen die Kontrolle darüber, auf welchen Sites ein Proxy verwendet werden soll.

Fügen Sie das Proxilla-Plug-in hinzu, um Ihre IP-Adresse zu verbergen, während Sie im Internet surfen. Bei diesem Plug-in sind Proxy-Adressen bereits vorinstalliert und einsatzbereit. Wenn Sie aufgrund des starken Datenverkehrs auf Verlangsamungen stoßen, können Sie die Website des Anbieters besuchen und auf zusätzliche Proxy-Adressen zugreifen, die möglicherweise nicht so stark genutzt werden.

VERWEISE

SCHRIFTLICHE BIO

Startseite
Internet
Wie kann ich ActiveX in meinem Browser arbeiten lassen?
Von Kefa Olang

ActiveX ist eine Art von Komponente, die vom Internet Explorer verwendet wird, um Anwendungen im Browser zu starten. Bestimmte Anwendungen wie der Windows Media Player (WMP) oder QuickTime sind auf ActiveX-Steuerelemente angewiesen, um Videos im Browser abzuspielen. Um sicherzustellen, dass Ihr Browser Anwendungen ausführen kann, müssen Sie das ActiveX-Steuerelement aktivieren. Dies können Sie ganz einfach über die Verwaltungskonsole des Browsers tun.

Schritt 1
Klicken Sie auf das „Start“-Menü von Windows und dann auf „Systemsteuerung“.

Schritt 2
Doppelklicken Sie auf „Internetoptionen“. Dadurch wird die Verwaltungskonsole von Internet Explorer gestartet. Klicken Sie auf die Registerkarte „Sicherheit“ und klicken Sie unter „Sicherheitsstufe für diese Zone“ auf die Schaltfläche „Benutzerdefinierte Stufe“. Dadurch wird das Fenster „Sicherheitseinstellungen“ gestartet.

Schritt 3
Scrollen Sie im Einstellungsfenster nach unten und klicken Sie unter „ActiveX-Steuerelemente und Plug-ins ausführen“ auf das Optionsfeld „Aktivieren“. Klicken Sie auf das Optionsfeld „Aktivieren“ unter „Script ActiveX-Steuerelemente als sicher für Scripting markiert“.

Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu speichern, und klicken Sie erneut auf „OK“, um Internetoptionen zu schließen. Um die Einstellungen zu aktivieren, schließen Sie Ihren Webbrowser und starten Sie ihn neu.